Gmail

Von | 28/03/2017

Gmail ist ein E-Mail-Dienst des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Er wird seit Februar 2007 weltweit angeboten. Neben dem Webmail-Zugang ist der Abruf der E-Mails auch über POP3 und IMAP4 möglich.

Der kostenlos angebotene Dienst brachte große Bewegung in den Freemail-Markt. Das großteils mittels Ajax-Technologie realisierte Funktionsangebot der browserbasierten Oberfläche orientiert sich an eigenständigen Mailprogrammen. Seit Mitte 2012 gilt das Angebot als der weltweit meistgenutzte E-Mail-Dienst.

Geschichte

Nicht mehr verwendetes Logo von Gmail
Gmail brachte ab seiner Ankündigung zum 1. April 2004 vor allem durch die anfängliche Postfachgröße von einem Gigabyte Speicher große Bewegung in den Freemail-Markt. Andere Anbieter dieses von Hotmail, Yahoo! und in Deutschland auch von GMX und Web.de dominierten Marktes hatten ihren Nutzern im Vergleich dazu bis dahin nur zwischen zwei und zwanzig Megabyte gewährt.

Nach der Ankündigung und einer geschlossenen Beta-Phase ab April 2004 war eine Anmeldung über einen Freischaltcode oder eine Einladung durch einen schon registrierten Nutzer von August 2005 an möglich. Die öffentliche Testphase dauerte bis Juli 2009 an.




Letztlich erhöhten die meisten Gmail-Mitbewerber die Speicherkapazitäten ihrer Angebote nach Anlaufen der öffentlichen Betaphase von Gmail zum Teil drastisch. Darauf reagierte wiederum Gmail zum ersten Jahrestag des kostenlosen Dienstes durch eine Verdoppelung der Speicherkapazität auf 2 GB. Seither stieg die maximale Postfachgröße fortwährend in kleinen Schritten an, zeitweilig wurde die Erweiterung beschleunigt, seit 2013 wird die Postfachgröße nicht mehr vergrößert. Im Zuge des Starts des Cloud-basierten Google Drive wurde im April 2012 der Speicherplatz auf 10 GB erhöht. Durch die Vereinigung von Gmail und Google Drive im Juni 2013 stehen dem Nutzer nun 15 GB zur Verfügung.

Das Unternehmen hat in seinen Maildienst einen Spamfilter, die Möglichkeit, Missbrauch – etwa Phishing – zu melden, und die zusätzliche Zugangsmöglichkeit mit einem Mailprogramm über TLS-POP3 und TLS-SMTP installiert; seit Oktober 2007 ist der Abruf via IMAP möglich. Zudem bot Google die Möglichkeit, Gmail über das ActiveSync-Protokoll mit verschiedenen mobilen Endgeräten zu synchronisieren. Im Dezember 2012 wurde der Zugriff über das ActiveSync-Protokoll eingeschränkt, sodass keine neuen Geräte mehr zugelassen werden. Alternativ bietet Google die Möglichkeit, mobile Endgeräte durch Nutzung der offenen Protokolle IMAP, CardDAV und CalDAV zu synchronisieren.

Seit Oktober 2014 unterstützt der E-Mail-Dienst die Anmeldung mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung U2F der FIDO-Allianz, die eine höhere Sicherheit für den Anmeldevorgang ermöglicht.

 

Quelle: Wikipedia.org

Gmail
5 (100%) 5 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.